Im Garten

Ideale Versteckmöglichkeiten finden Frösche, Kröten, Molche und Eidechsen in der „Wildnis“ rund um die drei kleinen Teiche. Aber auch viele Insekten fühlen sich dort, wo vom Frühjahr bis zum Herbst immer irgend etwas blüht, wohl. Frühe Adonislibellen
Sie legen ihre Eier auf die Blattunterseite.
Plattbauchpaar, oben das Männchen
Die Bienen baden in den schwebenden Staubblättern des lila Mohns.
Gelber Mohn lockt ebenfalls die Bienen an

und den großen, dunkelroten findet die kleine Gartenhummel toll.

 Purpurglöckchen
Maximal halb gefüllte Rosen wie Rosa gallica Versicolor, die auch schon mal unifarbene Blüten am gleichen Strauch mit den typisch gestreiften produziert, locken Insekten an.
 Gartenhummel

Weitere Einblicke in den Garten gibt es hier.

Honig

Die Schwarmstimmung haben unsere Bienen in diesem Jahr verpasst,
aber ans Honig Eintragen haben sie gedacht.
IMG_3005-1IMG_2939-1IMG_2941-1

Ausgewintert

Die Bienen haben alle den Winter überstanden und konnten sich
im warmen März ausgiebig an den Frühblühern erfreuen. klm
Die zweite Aprilhälfte mit viel Frost vernichte dann jedoch die Obstblühte
und somit eine wichtige Nahrungsquelle für die Bienen.

aprilDafür konnten die Bienen aber im warmen Mai endlich durchstarten.
mai

Die folgenden Bilder für eine größere Darstellung bitte anklicken.

IMG_2767IMG_2778IMG_2782

weihnachten-2016

In diesem Jahr gab es aufgrund des vielen Regens während der Trachtperiode zwar nur wenig Honig, aber wir konnte ein paar gute Ableger bilden und hoffen, dass alle den Winter gut überstehen.