Klasse 7 beim Imker

Die Schaubeuten, die mein Mann in den letzten Sommerferien gebaut hatte, kamen dieses Jahr zum Einsatz. Am Nationalparktag der Realschule wanderte er mit seiner Klasse zu uns und erklärte alles rund um Bienen und Imkern. Die 32 Schüler konnten u.a. nach und nach in Ruhe das Leben eines Bienenvolkes in der Schaubeute beobachten und ……
Bienenstiche gab es keine.

Das kleine Volk wächst

Die junge Königin verlässt nach  5 bis 7 Tagen das Volk und begibt sich auf den Hochzeitsflug. Weitere 3 Tage später beginnt sie mit der Eiablage.

Innerhalb von 3 Tagen entwickelt sich aus dem Ei eine Larve. Die Arbeiterinnen füttern und pflegen diese 6 Tage lang, dann wird die Zelle verdeckelt. Nach weiteren 12 Tagen schlüpft eine Arbeitsbiene.Bei Drohnen dauert die Entwicklung 3 Tage länger, 24 statt 21 Tage.

Die neue Königin

Die neue Königin ist geschlüpft :
eine vorbildlich aufgefressen Königinzelle noch mit Deckel.

Damit man bei späteren Kontollen des Bienenvolkes die Königin wiederfindet, wird sie farbig markiert. 5 Farben für 5 Jahre, welches Jahr welche Farbe hat, ist festgelegt.

 

Die Farbplättchen sind mit Zahlen versehen, was die Dokumentation erleichtert.

Entwicklung der Königin

Ein Blick in die Königinnenzellen :

Die jungen Maden werden von den Bienen gepflegt und mit Gelee Royal gefüttert.

8 Tage nach Eiablage werden die Königinnenzellen verschlossen. Weitere 8 Tagen später öffnet die neue Königin ihre Zelle am unteren Rand kreisförmig und schlüpft. Ihre Entwicklung hat dann 16 Tage gedauert. 

 

Der erste Ableger

Nun entschlossen wir uns im Rahmen der Schwarmkontrolle eigene Ableger zu bilden.
Dazu entnahmen wir dem starken Volk drei Brutbretter, jeweils mit verdeckelter Brut, offenen Maden , Stiften und angelegten Königinnenzellen einschließlich der ansitzenden Bienen. Als Ersatz bekam das Volk drei Mittelwände, d.h. die Bienen hatten nun wieder genug Platz und auch Arbeit, brauchten also nicht zu schwärmen.

Links unten ein „Spielnäpfchen“ und rechts eine angezogene Königinnenzelle.

Oben sieht man die Maden, die von Bienen gepflegt und gefüttert werden, unten sind schon verdeckelte Brutzellen.

 

Jetzt auch noch Bienen

Nach der Teilnahme am Imkerkurs des Monschauer Imkervereins und der bevorstehenden Blüte unserer Apfelbäume war es am 20. April 2009 soweit, unser erstes Bienenvolk zog bei uns ein. Es kam aus dem Brohltal von der Imkerei Krischer : ein zweizargiges, stark entwickeltes Wirtschaftsvolk, das vier Tage später den Honigraum bekam, ihn zügig ausbaute und uns am 24. Mai 2009 unseren ersten Frühjahrshonig lieferte.